Leinöl - Wirkung, Anwendung und Studien

Leinöl

Leinöl wird aus Leinsamen hergestellt. Der lateinische Name für Leinsamen ist Linum usitatissimum. Das Öl wird aus dem Samen kalt gepresst und hat eine goldgelbe Farbe im reinen Zustand. Dieses Öl lässt sich sehr gut in der Küche für die Zubereitung der verschiedensten Speisen verwenden, da es einen leicht nussigen Geschmack hat. Allerdings ist es wichtig, nur frisches Leinöl zu verwenden, wenn es älter wird, entfaltet das Öl einen bitteren Geschmack. Leinöl wurde früher viel in der Küche, für die Herstellung von Kosmetik und anderen Anwendungsgebieten verwendet. Durch das große Angebot an anderen Ölen, wie zum Beispiel Olivenöl, hat der Gebrauch in deutschen Haushalten abgenommen. Dabei hat der Verzehr von Leinöl einige gesundheitlichen Vorteile, welche Grund genug sind, Leinöl wieder öfter zu verwenden.

Es gibt verschiedene Pressverfahren für das Leinöl und bekannte Ölmühlen, von denen man ein hochwertiges Produkt kaufen kann. Für den Gebrauch in der Küche wird das Leinöl kaltgepresst. Dazu wird eine Schneckenwalze verwendet, damit sich das Öl während des Pressens nicht zu stark erhitzt. Hier werden maximale Temperaturen von 40 Grad erreicht. Es gibt auch Pressverfahren, bei denen dem Öl der Sauerstoff entzogen wird. Durch die Zufuhr von Sauerstoff können sich Bitterstoffe entfalten, weshalb dieses Pressverfahren entwickelt wurde. Die Öle, die hier gepresst werden, sind qualitativ hochwertig, weil bei der Herstellung auch darauf geachtet wird, dass das Öl vor Licht geschützt wird. Im Handel kann man ein solches Leinöl mit dem Produktnamen Omega Safe finden.

Es gibt natürlich auch heiß gepresstes Leinöl, was sich allerdings nicht zum Gebrauch in der Küche eignet. Das heiß gepresste Öl wird ausschließlich zur Weiterverarbeitung zu industriellen Zwecken hergestellt. Interessant ist, das Leinöl vor vielen Jahren oft als Politur für Möbel, als Schmiermittel, und als Bindemittel für Ölfarben gebraucht wurde. Allerdings ist die Anwendung von Leinöl ganz besonders als alternatives Heilmittel empfehlenswert. Durch die vielen wertvollen Inhaltsstoffe die im Leinöl enthalten sind, ist dieses Öl vielseitig einsetzbar. Allerdings sollte man sich vor der Anwendung ein wenig mehr über die Wirkungen und Eigenschaften von Leinöl informieren.

Wirksame Inhaltsstoffe des Leinöls

Leinöl kaufen

Leinöl wird eine Menge positiver Wirkung auf den menschlichen Körper nachgesagt. Tatsächlich sind in diesem Öl Omega 3 Fettsäuren enthalten. Diese Fettsäuren können bei der Vorbeugung von einem hohen Cholesterinspiegel eingesetzt werden. Die Senkung des Cholesterinspiegels ist ein sehr wichtiger Punkt, da dadurch die Herz-Gesundheit verbessert werden kann. Bestimmte Fette lagern sich in den Gefäßen ab. Dies ist beim Leinöl nicht der Fall und so können zum Beispiel Herzinfarkte verhindert werden. Aber auch das Immunsystem kann durch Omega 3 gestärkt werden, weshalb dann Viren und Bakterien erfolgreich abgewehrt werden. Ganz besonders in der Winterzeit kommt es oft zu Erkältungen, die man mit Hilfe der regelmäßigen Einnahme von Leinöl gut abwehren kann. Außerdem ist die Omega 3 Fettsäure auch in den Wechseljahren wirkungsvoll und kann hier die verschiedenen Symptome lindern. In den Wechseljahren leiden viele Frauen unter den unterschiedlichsten Symptomen. Meist werden Hormonpräparate verordnet, die allerdings weitere Nebenwirkungen haben können. Wer allerdings seine Ernährung ein wenig umstellt und Leinöl anstatt anderer Pflanzenöle verwendet, kann hier einen großen Unterschied in den Symptomen bemerken. Die aktiven Substanzen des Leinöls wirken hier ebenfalls positiv auf den Körper und regulieren die normalen Funktionen. Des Weiteren gibt es auch wissenschaftliche Studien die beweisen, dass dieses kostbare Öl ein großes Benefiz für Menschen mit Diabetes hat. Es kann den Blutzuckerspiegel senken und daher ist der Einsatz hier empfehlenswert. Auch hat Leinöl eine positive Wirkung auf die Nieren und kann hier heilend wirken.

Interessant ist aber auch, dass durch die Einnahme von Leinöl die Haut von innen geschützt und repariert wird. Wer unter brüchiger und rissiger Haut leidet, zum Beispiel an den Händen und an den Füßen, weiß wie schmerzhaft dies ist. Dieses Leiden ist oft ein Symptom von Mangelerscheinungen an Nährstoffen. Leinöl ist reich an Vitaminen und Nährstoffen und deshalb kann durch die Einnahme von Leinöl durchaus eine heilende Wirkung erzielt werden. Hier wirkt das Leinöl durch die Nährstoffe, die dem Blut zugefügt werden und so wird der Haut und Bindegewebe elastischer macht. Auch werden der Aufbau und die Regeneration von Zellen angeregt. Zusätzlich kann Leinöl natürlich auch noch äußerlich angewendet werden, sodass man die heilenden Wirkungen hier auch noch beschleunigt. Auch bei Problemen des Darms empfiehlt sich die Einnahme von Leinöl. Zum einen ist dieses Öl wirkungsvoll in der Bekämpfung von Verstopfungen, die wiederum zu Fissuren und Hämorriden führen können. Außerdem kann das Leinöl die Funktionen des Darms so regulieren, dass auch Menschen mit chronischem Durchfall und dergleichen einen großen Nutzen aus der Einnahme ziehen können.

Vielseitige Anwendungsgebiete für Leinöl

Für das Leinöl gibt es viele Anwendungsgebiete. Dieses Öl ist sehr vielseitig. Natürlich ist Leinöl ein erstklassiges Speiseöl. Man kann hier online ohne weiteres Rezepte finden in denen Leinöl verwendet wird. Wer es bisher noch nie ausprobiert hat, kann diesen Rezepten folgen. Da Leinöl positive gesundheitliche Faktoren hat, lohnt es sich auf jeden Fall das herkömmliche Pflanzenöl öfter einmal mit dem Leinöl zu ersetzen und es häufiger in der Küche anzuwenden. Auf diese Weise kann man sich gesünder ernähren ohne geschmackliche Einbußen zu machen. Als Heilmittel ist Leinöl auf jeden Fall schon lange bekannt. Ganz besonders die Anwendung für die verschiedensten Leiden in Verbindung mit der Haut, ist Leinöl empfehlenswert. Bei Hautrissen zum Beispiel kann Leinöl ohne weiteres äußerlich angewendet werden. Aber die duale Anwendung ist hier von großem Vorteil. Dies bedeutet, dass man das Leinöl nicht nur äußerlich aufträgt, sondern auch zusätzlich noch oral einnimmt. So kann die Haut auch von innen heraus geheilt werden. Auch trockene Haut kann gut mit Leinöl behandelt werden. Leinöl gibt der Haut die Feuchtigkeit die sie braucht und schützt sie außerdem auch noch vor Wind und Wetter. Leinöl ist inzwischen auch schon in einigen kosmetischen Produkten enthalten. Wer möchte, kann aber auch seine eigenen Kosmetika herstellen. Für die Herstellung von Gesichtsmasken zum Beispiel, kann Leinöl sehr gut verwendet werden. Übrigens kann Leinöl sehr gut bei Neurodermitis eingesetzt werden. Hier wird das Öl einfach auf die betroffene Stelle gegeben. Eine kleine Menge Leinöl kann auch in das Badewasser gegeben werden. Dadurch wird die Haut elastischer und der Juckreiz wird gelindert.

Ein weiteres Anwendungsgebiet, was nicht unbedingt sehr bekannt ist, ist der Gebrauch von Leinöl bei Allergien. Die Schleimhäute schwellen bei allergischen Reaktionen oft an, wo das Leinöl zum Einsatz kommt. Wer täglich einen Teelöffel Leinöl einnimmt kann die Widerstandskraft der Schleimhäute verbessern und so gewissen Allergien vorbeugen oder zumindest die Symptome lindern. Somit ist Leinöl wirklich ein vielseitig einsetzbares Öl. Sicherlich kann man online noch weitere Tipps für die Anwendung von Leinöl finden, aber die traditionelle Anwendung von Leinöl wird ganz besonders bei den folgenden Leiden und Symptomen empfohlen:

Das Leinöl wird aber nicht nur in der Küche oder als alternatives Heilmittel eingesetzt, sondern kann auch im Haushalt für einige Anwendungsgebiete gebraucht werden. Ein paar Tipps für die Anwendung im Haushalt können online gefunden werden. Unter anderem wird man hier auf die Holzpflege stoßen. Tische und Schränke können ab und zu mal mit Leinöl eingerieben werden, um das Holz zu schützen. Als Holzschutz fand Leinöl schon seit Hunderten von Jahren Anwendung. Aber sehr interessant ist die Anwendung von Leinöl für die Schuhe. Ein guter Tipp ist, die Sohlen der Schuhe mit diesem Öl einzureiben. Dadurch verhindert man zum einen das Quietschen der Schuhe auf verschiedenen Böden und zum anderen halten die Schuhsohlen so länger. Leinöl wird ebenfalls schon lange als Bindemittel für Ölfarben eingesetzt. Trocknet die Ölfarbe aus, kann man einfach ein paar Tropfen des Öles hinzugeben und so die Farbe auffrischen.

Der Einsatz von Leinöl bei als Tierfutter ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Ganz besonders für das Füttern von Pferden wird Leinöl gerne eingesetzt. Das Fell und die Mähne werden glänzender und auch die Hufen sind gesünder. Es gibt natürlich auch noch andere gesundheitliche Vorteile bei dem Verfüttern von Leinöl bei Tieren. Auch für Haustiere eignet sich Leinöl als Nahrungsmittelzusatz. Dabei müssen keine großen Mengen verwendet werden. Hat man einen Hund, kann man zum Beispiel einen haben bis zu einem ganzen Teelöffel Leinöl unter das Futter mischen. Man wird sicherlich schon innerhalb einiger Tage einen Unterschied bei dem Haustier bemerken. Übrigens kann man das Leinöl auch beim Hund äußerlich anwenden. Dazu wird es einfach auf die Betroffene Stelle gegeben und leicht einmassiert. Will man noch mehr Informationen über das Leinöl nachlesen, kann man hier online zum Beispiel einige interessante wissenschaftliche Studien finden. Auch gibt es immer wieder neue Artikel in medizinischen Fachzeitschriften oder Abhandlungen die sich mit diesem Thema beschäftigen. Daher kann man online die verschiedensten Erfahrungen von Verbrauchern nachlesen. Diese sind immer wieder interessant, weil man so die Meinung anderer Kunden hört, die Leinöl schon selbst einmal ausprobiert haben. Auch kann man so noch einige andere hilfreiche Tipps und Hinweise für die Anwendung von Leinöl finden, die sonst nicht erwähnt werden.

Wissenschaftliche Studien und medizinische Artikel über Leinöl

Leinöl kaufen

Online können die verschiedensten wissenschaftlichen Studien gefunden werden. Diese wissenschaftlichen Studien kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus dem entfernten Ausland. Auch wenn die Studien oft online nur in englischer Sprache zu finden sind, sind sie trotzdem sehr interessant zu lesen. Man kann sich hier über die verschiedensten Eigenschaften und gesundheitlichen Vorteilen des Leinöls informieren. Auch interessant sind die Studien, die sich mit den Inhaltsstoffen des Leinöls beschäftigen. So kann man erfahren welche aktiven Substanzen enthalten sind. Eine Studie die deshalb sehr interessant ist kommt aus Kanada. Sie wurde an dem Institute of Cardiovascular Science der Universität in Manitoba durchgeführt. Hier in dieser Studie werden die aktiven Substanzen des Leinöls aufgeführt. Unter anderem wird die Omega 3 Fettsäure ganz besonders erwähnt. Es wird festgestellt das Leinsamen und auch das Leinöl große Vorteile in der Bekämpfung von schlechtem (LDL) Cholesterin hat. Die Wissenschaftler erwähnen in der Studie, das die Senkung des Cholesterinspiegels einen positiven Effekt auf das Herz hat. Herzinfarkte werden auf diese Weise vermieden, da das schlechte Cholesterin die Gefäße verfettet und dies mit dem Leinöl nicht geschieht. Des Weiteren beschreiben die Wissenschaftler in dieser Studie die entzündungshemmenden Eigenschaften des Leinöls und auch die vorbeugende Wirkung vor den verschiedensten Krankheiten. Weitere Studien finden Sie unter lein-oel.org

Online können auch noch einige andere dieser Studien gefunden werden, in denen die Vorteile des Verzehrs von Leinöl untersucht werden. Allerdings gibt es auch viele interessante Artikel und Abhandlungen über dieses Thema. Ganz besonders interessant sind dabei die Artikel die in medizinischen Fachzeitschriften und auf medizinischen Ratgeber Seiten online veröffentlicht werden. Wer sich diese Artikel durchlesen möchte, muss nicht lange suchen. Ein interessanter Artikel über die positiven Effekte von Leinöl wurde zum Beispiel von der Universität in Maryland, USA veröffentlicht. Dieser Artikel kann auf der eigenen Seite der Universität gefunden werden. In dem Artikel dieser Universität werden die verschiedenen Studien von Leinöl oder auf lateinisch Linum usitatissimum L. erwähnt.

Erwähnt werden hier zum Beispiel die Effekte auf den Cholesterinspiegel und auf das Herz- Kreislaufsystem. Aber auch interessant ist was über den positiven Effekt von Leinöl bei Frauen in den Wechseljahren geschrieben wurde. Es wird eine Studie erwähnt, in der 40 g des Leinsamens pro Tag einen drastischen Unterschied in den Symptomen wie Stimmung Schwankungen und Hitzewallungen festgestellt werden konnten. Eine andere Studie wird erwähnt, die dieses Resultat allerdings nicht bestätigen konnte. Daher ist für den Effekt in den Wechseljahren und der Linderung von Symptomen noch weitere Forschung notwendig. Interessant sind sicherlich auch die Studien die sich mit Krebs und den positiven gesundheitlichen Vorteilen von Leinöl bei diesen Krankheiten beschäftigt. Hier wird zum Beispiel eine Studie erwähnt, die sich mit Brustkrebs beschäftigte. Es wurde festgestellt, dass durch die Einnahme des Leinsamens oder Leinöls das Risiko von Brustkrebs gesenkt werden kann, aber auch das das Wachstum von Tumoren verhindert wurde. Hier wird auch erwähnt das die Forschung noch weiter geht und weitere Resultate in der nahen Zukunft erwartet werden. Auch wurden Tierversuche mit dem Bezug von Leinöl auf Darmkrebs gemacht, die erfolgreich waren. Auch wurde Prostatakrebs untersucht. In diesem Bezug konnte auch festgestellt werden, dass Leinsamen oder Leinöl die Vergrößerung der Prostata verhindern und bekämpfen kann und Krebszellen abgetötet werden. Daher ist Leinöl ein wichtiges natürliches Heilmittel in der Bekämpfung von Krebs. Natürlich werden noch weitere wissenschaftliche Studien angestellt um mehr Daten zu sammeln. Mehr Informationen über das Thema Leinöl kann auch in einem Artikel gefunden werden, der für die Pennington Nutrition Services bei einer Gruppe von Ärzten und Professoren ausgearbeitet wurde. Dieser ist online ebenfalls einzusehen. In diesem Artikel können weitere Daten, Tabellen und Informationen eingesehen werden. Man kann hier genaue Daten über die Inhaltsstoffe und Nährwerte von Leinöl finden. Auch werden hier noch einmal die gesundheitlichen Vorteile von Leinsamen und Leinöl erwähnt.

Ein paar interessante Tipps zur Anwendung von Leinöl

Mit Leinöl abnehmen

Es klingt ja eigentlich schon widersprüchlich, denn die meisten Menschen, die abnehmen möchten, verzichten nicht nur auf Kohlenhydrate, sondern auch auf Fett. Es werden alle „Dickmacher“ abgeschafft und dabei ist das genau der falsche Weg. Denn auch beim Abnehmen benötigt man gesunde Fette. Und dazu zählt das Leinöl unter Garantie. Durch die hohe Anzahl der Omega-3 Öle kommt man hier auf den richtigen Pfad. Einen weiteren Vorteil den das Leinöl wohl hat ist der, dass es auch den Heißhunger auf Süßes oder andere Lebensmittel, die viel Fett beinhalten, dämpft. Das ist doch sehr wichtig und fördert damit das Abnehmen ungemein.

Leinöl für die Haut

Eine besondere Wirkung hat Leinöl auf die Haut. Viele Menschen, die sich mit Hautproblemen ärgern, sollten das Leinöl in ihre Ernährung mit aufnehmen. Denn es hilft ja nicht nur von außen, sondern es bringt auch von innen die Linderung. Es reicht dazu schon ein kleiner Teelöffel am Tag, den man mit in sein tägliches Essen einbaut, um der Haut die notwendige Elastizität zurückzugeben. Äußerlich kann es auf die schmerzende Stelle gerieben werden – hier hilft es, da es bei der Zellerneuerung mitwirkt. Somit ist es ein wirkliches rundum Paket.

Leinöl ist gesund

Schon seit vielen Jahrhunderten ist Leinsamen bekannt und so lange wird auch schon aus diesem Samen Öl gepresst. Durch die vielen guten Inhaltsstoffe wirkt sich das Öl sehr gut auf die Gesundheit aus. Es hilft nicht nur vorbeugen bei vielen Krankheiten, sondern hilft auch, wenn die Krankheiten schon da sind, diese schneller abklingen zu lassen oder zu heilen. Auch Allergiker können sich das Öl zu Nutzen machen, denn Leinöl verleiht den angegriffenen Schleimhäuten eine hohe Widerstandskraft und damit gibt es schnell eine Linderung für die empfindliche Schleimhaut.

Wo man Leinöl kaufen kann

Es gibt hier sehr viele Möglichkeiten um ein gutes Leinöl zu kaufen. Auch wenn es fast vom Markt verdrängt war, so findet man das Öl noch immer in guten Supermärkten, Reformhäusern und auch über das Internet. Vor allem sollte man auf das Pressverfahren achten, wenn man das Öl kauft, denn es sollte frisch sein und von hellgelber Farbe. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass keine zusätzlichen Inhaltsstoffe zu finden sind. Denn am besten verwendet man das Öl in seiner reinsten Urform.

Gute Leinöl Rezepte

Da man aus Leinöl sehr viel zubereiten kann, gibt es auch entsprechend viele Rezepte – zum einen aus dem Bereich der Kosmetik, wo man Leinöl gerne für Gesichtsmasken verwendet. Hier wird die Haut regeneriert und bekommt wieder eine Straffung. Oder man verwendet es in der Küche, für leckere Salatdressings, Pestos und ähnliches. Allerdings sollte man darauf achten, dass es nie zu heiß wird, denn dann entwickelt sich der leicht nussige Geschmack zu einem bitteren Nebengeschmack. Diesen bekommt das Öl übrigens auch, wenn es falsch gelagert oder überaltert ist.

Leinsamenöl – nicht nur für Küche

Wer denkt, dass er sein Leinsamenöl nur für die Küche nutzen sollte, der liegt falsch. Denn es hat noch viele weiter Möglichkeiten, um hier eine gute Anwendung zu finden. Die einen nutzen es, um für sich eine Hautmaske zu machen, andere nehmen das Öl ein, um die Haut von innen zu heilen … es gibt also schon einiges, was man mit Leinsamenöl so machen kann. Übrigens kann man es auch perfekt zur Möbelpflege nehmen oder auch Schuhe mit putzen. Daher lohnt es sich, immer eine Flasche im Haus zu haben.

Wie verwendet man Leinmehl?

Wer viel von Leinsamen spricht, sollte auch unbedingt das Leinmehl in seine Küche mit einbinden. Denn gerade in der Ernährung, wo viele auf Kohlenhydrate achten und sich bewusster ernähren, ist das Leinöl sehr gut einsetzbar. Das Mehl wird anstatt normalem Weißmehl genommen und was noch viel besser ist, es gibt einen unglaublich guten Geschmack. Die Ballaststoffe wirken sich positiv auf den Darm aus, es beinhaltet viel Eiweiß und vor allem es hat einen sehr niedrigen Kohlenhydrat Anteil. Hier lohnt sich die Suche nach einem guten Rezept und ein wenig Lust auf neue Ideen.

Fazit

Leinöl kaufen

Leinöl ist ein sehr gesundes Pflanzenöl was aus Leinsamen hergestellt wird. Sowohl Leinsamen als auch Leinöl werden als alternatives Heilmittel eingesetzt. Aus Leinsamen wird außer dem Leinöl auch Leinmehl hergestellt. Leinmehl kann zum Backen verwendet werden. Dadurch hat man die Möglichkeit, Leinsamen-Produkte vielseitig in der Küche anzuwenden. Leinsamen kann auch in Brot verarbeitet werden, und andere Gerichte können auch mit Leinsamen zubereitet werden. Leinöl kann in der Küche genauso wie andere Pflanzenöle gebraucht werden. Es ist gut zum Anmachen von Salaten, Soßen, und zum Zubereiten vieler verschiedener Gerichte. Wer nach Rezepten mit Leinsamen, Leinmehl und Leinöl sucht, wird hier online schnell fündig werden.

Wichtig, wie bei allen natürlichen Produkten, ist es darauf zu achten, dass sie aus dem Bio-Anbau stammen. Der Anbau, Ernte und Herstellung natürlicher Produkte sollte nie mit Chemikalien passieren. Pestizide sollten als Substanz nicht in Leinöl oder Leinmehl enthalten sein. Daher ist es wichtig einen guten Hersteller und Anbieter für diese natürlichen Produkte zu finden. Wer nach Leinsamen-Produkten wie Leinöl oder Leinmehl sucht, sollte in Bio-Läden und Reformhäusern schauen. Hier gibt es gute Qualitätsprodukte. Aber auch online ist das kaufen eines Qualitätsproduktes ziemlich einfach. Hier können online gleich Informationen über den Anbieter nachgeschaut werden. Auch kann man hier die Inhalte des angebotenen Produktes überprüfen. Was außerdem vorteilhaft ist, ist das die Auswahl der angebotenen Produkte hier online größer ist, als in den Geschäften.

Leinöl sollte eigentlich in keinem Haushalt fehlten, da es ein natürliches Produkt ist, was viele wertvolle Inhaltsstoffe hat, und daher einen großen gesundheitlichen Vorteil bedeutet. Leinöl kann wegen dieser Substanzen als Heilmittel für Herz-Kreislaufkrankheiten, Beschwerden des Darms und ähnlichem eingesetzt werden. Hauptsächlich ist Leinöl aber auch für den Gebrauch auf der Haut empfehlenswert. Die Haut wird durch die Anwendung von Leinöl geschützt und regeneriert sich schneller. Der Alterungsprozess wird verlangsamt und kleine Fältchen können ausgebügelt werden. Bei Hautproblemen kann die innerliche und äußerliche Anwendung hilfreich sein und das Hautbild drastisch verbessern. Da es keine Nebenwirkung von der Einnahme des Leinöls gibt, ist der Kauf und die Anwendung risikofrei. Daher lohnt es sich auf jeden Fall einmal das Leinöl auszuprobieren und andere Pflanzenöle in der Küche mit diesem wertvollen Öl zu ersetzen.


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.
3.6 Sterne bei 162 Votes